Warum 90% aller kommerziellen Agentur-Anzeigen auf die falschen Keywords gebucht sind und wie das durch UIO behoben werden kann

Leider ist die Schaltung von Werbeanzeigen auf geldverbrennende Keywords immer noch ein aktuelles Thema. Selbst viele Online Marketing Agenturen mit Expertenstatus begehen dabei regelmäßig die gleichen Fehler, und verbrennen dadurch eine Menge Geld. Im folgenden Artikel wollen wir euch erklären, welche Fehler das sind, mit welchen Folgen diese verbunden sind, und wie man es richtig macht. Und vor allen Dingen, was UIO bedeuten soll.

Kosten pro Anfrage mit und ohne UIO

Es ist wirklich erschreckend: Über 90 % aller Werbeanzeigen von „professionellen“ Online Marketing Agenturen werden auf die falschen Keywords gebucht ! Die sich daraus ergebenden Folgen:

  • Werbebudgets werden ohne Erfolg in den Sand gesetzt
  • Es wird auf irrelevante Begriffe gebucht
  • Die Relevanz der Werbeanzeigen sinkt, die Klickpreise steigen dadurch noch höher

Der Grund für diese eklatanten Fehler: Bei der Auswahl vermeintlich guter Keywords wird nicht auf die Intention der suchenden User geachtet. Nachfolgend ein Beispiel welches verdeutlicht, wie enorm wichtig es ist, auf die Suchintention der User zu achten.

UIO - User Intention Optimization

Was ist die Userintention?

Mit der Userintention oder Suchintention ist der eigentliche Grund gemeint, warum ein Suchbegriff in Google eingegeben wird. Hierbei dominieren die informellen Suchen. Das heißt, es wird konkret nach Informationen zu einem bestimmten Sachverhalt oder Produkt gesucht. Diese informellen Suchbegriffe werden leider selbst von etablierten Agenturen häufig in Adwords gebucht. Dabei führen diese Begriffe in den seltensten Fällen zu einem Auftrag, da der Suchende nicht vorhatte, eine Agentur zu buchen.

Nicht alle Begriffe sind in ihrer Intention eindeutig. Wird  zum Beispiel nach dem Begriff  „E-Mail Marketing“ gesucht, kann die Intention dahinter sein, mehr Informationen über dieses Thema zu erhalten. Der Suchende könnte aber ebenso gut eine E-Mail Marketing Agentur suchen, oder auch ein E-Mail Marketing Tool.

Was bedeutet User Intention Optimization ?

User Intention Optimization bedeutet, Keywords nach der
Suchintention der Nutzer zu analysieren, und daraufhin Adwords-Kampagnen zu
optimieren. Wir versetzen uns dabei in den Nutzer hinein und versuchen
zu verstehen, welcher Intention er mit seiner Suchanfrage folgt.
Wie dies im Einzelnen funktioniert und welche großen Effekte wir damit
erzielen, erfahrt ihr jetzt.

Wie kann die Userintention bestimmt werden ?

Um die Intention der Nutzer verstehen zu können, muss man sich in die Perspektive der User hineinversetzen. Im Idealfall sollte die Perspektive von so vielen Nutzern wie möglich eingenommen werden, die sich für ein bestimmtes Thema interessieren.

In der Praxis ist dies für den Einzelnen sehr schwer bis unmöglich, da nicht genügend Zeit und Ressourcen vorhanden sind, um die Intentionen einer großen Gruppe von Menschen für jedes einzelne Keyword zu erforschen. Daher ist es Gold wert, sich einmal die organischen Suchergebnisse in der Google Suche anzuschauen.

Um herauszufinden, welche Intention hinter welchen Suchbegriffen steckt ist es hilfreich, die organischen
Suchergebnisse bei Google zu analysieren. Warum ist dieser Trick so einfach wie genial ? Google testet zu jedem Suchbegriff eine große Anzahl verschiedener Webseiten. Diese werden abwechselnd in den Top 10 von Google gelistet und dabei wird untersucht, wie diese die Suchintention der einzelnen User befriedigen.

Funktioniert eine Seite in den Top 10 Suchergebnissen gut, dann bleibt diese dort. Wenn nicht, fliegt sie wieder raus. Gut funktionieren bedeutet normalerweise, dass der Besucher nicht sofort wieder in die Google Suchergebnisse zurückspringt und ein anderes Ergebnis wählt.

Google lernt also mit der Zeit die Intention der Menschen kennen. Dies können wir uns zunutze machen. Zur Verdeutlichung hier unser Beispiel für den Begriff „E-Mail Marketing“:

Suchintention
Organische Suchergebnisse für den Begriff "E-Mail Marketing". Alle Suchergebnisse sind rein informativ.

Wie du sehen kannst , rankt Google für diesen Suchbegriff fast ausschließlich Websites mit informationellem Inhalt. Das bedeutet, dass die User, die nach „E-Mail Marketing“ suchen, dabei eher die Intention verfolgen, nach bestimmten Informationen zu diesem Thema zu suchen. Sie sind also weniger an einer Agentur oder an einem bestimmten Tool interessiert. Somit ist es nicht zielführend, Werbeanzeigen auf diesen Begriff zu schalten, wenn eine Dienstleistung oder ein Tool in diesem Bereich beworben werden soll. 

Wird dies doch getan, muss mit folgenden unangenehmen Konsequenzen gerechnet werden: 

  • niedrige Klickraten
  • niedrige Qualitätsfaktoren, dadurch
  • hohe Klickpreise und
  • viel verbranntes Geld

Wir haben die Performance des Begriffs „E-Mail Marketing“ selber getestet. Das drastische Ergebnis zeigt die Grafik am Anfang dieses Artikels. Die Performance von „E-Mail Marketing“ liegt gerade einmal bei 5% – 10% gegenüber dem Begriff „E-Mail Marketing Agentur“.

Warum dennoch so viele Agenturen Anzeigen auf diese Begriffe schalten, lässt sich mit fehlendem Know-how erklären. Sollen Dienstleistungen im E-Mail Marketing Bereich vermarktet werden, ist der Begriff „E-Mail Marketing“ natürlich der naheliegendste. Aus diesem Grund schalten sehr viele Agenturen auf diesen Begriff ihre Werbeanzeigen. Dadurch entsteht ein regelrechter „Herdentrieb“, der die Konkurrenz und damit auch den Klickpreis nach oben treibt. Das erweckt den Eindruck, dass dieser Suchbegriff gut funktionieren muss, denn schließlich schalten ja sehr viele Agenturen auf diesen Begriff ihre Werbung – ein Irrtum!

Die Userintention im Detail: Ein Rechenbeispiel - so viel Geld verbrennt ihr mit den unoptimierten Keywords

Als Beispiel schauen wir uns einmal das Suchvolumen des Suchbegriffs „email marketing“ an. Mit einem Suchvolumen von 1.900 können bei einer ordentlich aufgesetzten Werbeanzeige ca. 400 Klicks / Monat erzielt werden – was Werbeausgaben von ca. 4.900 € / Monat bedeutet.

Suchvolumen email marketing

Bonus Tipp: Finden von hochperformanten Suchbegriffen, die nicht jeder bucht

Wir benutzen zur Keywordrecherche sehr gerne den Topic Explorer von Searchmetrics. Der Explorer ist in dem Modul Content Experience enthalten.  

searchmetrics Suchintention email marketing agentur
Der Topic Explorer von Searchmetrics. Ideal dazu geeignet, "Golden Nuggets" Keywörter zu finden, welche sehr gut performen.

Hier zeigt sich die Genialität des Searchmetrics-Content-Tools. Es werden Begriffe gefunden, die wirklich relevant sind, und definitiv Anfragen generieren werden.  Begriffe wie „E-Mail Marketing Dienstleister“ sind in einer AdWords-Kampagne Gold wert. Hier können bei einer guten Landingpage Anfragequoten von bis zu 15% erreicht werden. Diese Werte stammen aus eigenen Tests!

Das Werbebudget wird hier deutlich effizienter eingesetzt, da die User explizit nach der beworbenen Dienstleistung suchen. So kann mit wenigen 100 € Budget im Monat erfolgreich Neukundenakquise betrieben werden.

Wurde ein gutes Keyword wie z.B. „email marketing dienstleister“ gefunden, kann ich den Topic Explorer anweisen, das Thema zu erweitern. Daraufhin kommen weitere Perlen zum Vorschein, wie z.B. „email marketing full service„. Wir nutzen diese Funktionalität ausführlich, um immer weitere Begriffe zu finden. Das Schöne daran ist, dass der Topic Explorer dabei auch des öfteren neue Themenwelten eröffnet. Dort finden sich dann artverwandte Begriffe, die über den Google Keywordplanner nicht erschienen wären. Trotzdem lassen diese sich sehr erfolgreich in bestehende Adwords Kampagnen einbinden.

Wenn ich dir gefallen habe, teile mich doch bitte, damit auch andere sich an frischen Informationen erfreuen können.

Facebook

Perlentauchen mit dem Topic Explorer von Searchmetrics

Die mit Searchmetrics gefundenen Begriffe bieten für Adwords sehr gute Chancen für die Neukundengewinnung. Von daher nutzen wir als Agentur immer Searchmetrics um Keywords, die wahre Perlen für unsere Adwords Kampagnen sind, zu identifizieren. Mitbewerber nutzen diese größtenteils nicht, wir profitieren von niedrigen Klickkosten und hohen Anfragequoten.

Laufen deine Kampagnen auch nicht richtig ?
Dann komm zu uns, wir optimieren für dich AdWords mit unserer eigenentwickelten KI sowie der UIO.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.