Die Bedeutung von Online-Marketing

Für große wie kleine Unternehmen ist es wichtig, mit Ihrem Business, den Schritt in die Online-Welt zu gehen. Das ist zwar bekannt, aber trotzdem scheuen sich noch einige davor. Oft liegt es daran, dass sie nicht wissen, wie sie das am besten bewerkstelligen, wo sie anfangen sollen und welcher Kostenaufwand dabei auf sie zukommt. Hinzu kommt, dass sich gerade kleine Unternehmen oft die Frage stellen, ob es überhaupt Sinn für sie macht und gewinnbringend ist. Warum Online-Marketing heute allerdings in keinem Unternehmen mehr fehlen sollte, möchten wir dir in diesem Artikel erklären.

Warum ist Online-Marketing überhaupt wichtig?

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung von mobilen Endgeräten ist der Anteil mobiler Internetnutzer in Deutschland in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und belief sich im Jahr 2021 auf 82 Prozent. (Statista) Die Tendenz ist weiterhin steigend. Und du kennst es sicher von dir selbst. Du willst etwas kaufen oder brauchst einen speziellen Service? Was machst du dann? Der erste Schritt führt dich wahrscheinlich zuerst in die Google-Suchmaschine.

Dabei ist es egal, ob du eine Pizza bestellen willst oder ein Hotelzimmer in Berlin buchen möchtest. Google, Bing und Co. sind Ansprechpartner Nummer 1. Unternehmen, die eine Webseite haben, werden besser gefunden und somit steigern sie ihre Chancen, Kunden zu gewinnen.

Welches Produkt oder welche Dienstleistung du auch immer als Unternehmen anbietest, wenn deine Kunden und potenziellen Kunden dich im Internet nicht finden, können Sie nichts von dir wissen und sich nicht für dich entscheiden. Wenn dir mögliche Kundschaft entgeht, so entgeht dir auch ganz automatisch Umsatz. Wenn Kunden nicht bei dir kaufen, werden sie dies bei deiner Konkurrenz tun. Eine fehlende Webseite bedeutet am Ende also, dass du:

  • deinen Konkurrenten in die Karten spielst, weil du nicht wettbewerbsfähig bist
  • du potenzielle Kunden vergraulst und dir damit bares Geld verloren geht

Webseite JA, aber wie?

Mittlerweile sind nicht nur junge Menschen online unterwegs. Alle Altersgruppen sind dort vertreten. Eine Website ist für Unternehmen also der erste Schritt, um auf sich aufmerksam zu machen. Denn nur wer online zu finden ist, kann von sich überzeugen. Dabei ist die Qualität der Seite das wichtigste. Mit der Qualität deiner Online-Präsenz steht und fällt also dein Online-Marketing Erfolg.

Laut Statistischem Bundesamt verfügten im Jahr 2021 66 % der Unternehmen in Deutschland über eine Website. (Statista) Was viele allerdings nicht bedenken ist, dass eine Webseite sowohl für den Desktop wie auch für die mobile Ansicht des Handys funktionieren muss. Viele Unternehmen scheitern genau daran. Was auf dem Desktop gut aussieht, funktioniert nicht immer auch automatisch auf dem Display des Handys. Schnell ist die Seite zu groß, die Schrift zu klein, die Bilder farblich zu grell oder die Seite braucht gefühlt ewig, um zu laden. 

Die Webseite ist wie eine Art Visitenkarte für dein Unternehmen. Es ist dein Aushängeschild, da es der erste Eindruck ist, den man von dir wahrnimmt. Nach Stand Februar 2021 werden 55,56 Prozent des gesamten Web-Traffics über Mobiltelefone abgewickelt. (Statista) Genau aus dem Grund muss jede Seite auch mobil optimiert sein. Ist sie es nicht, wird dich auch das Kunden und Geld kosten.

Google bevorzugt mobil-optimierte Websites

Hast du als Unternehmen keine mobil optimierte Website, wird es höchste Zeit, dass du dich darum kümmerst. Nur so kannst du sicherstellen, dass deine Zielgruppe, also deine Kunden und deine potenziellen Kunden von überall auf deine Webseite zugreifen können und eine reibungslose User Experience erleben.

Eine solche lässt sie Aktionen (Conversions) durchführen, die du dir für dein Unternehmen wünschst. Eine angenehme User Experience, auch UX genannt, ist der wichtigste Punkt, wenn es um deine Webseite geht. Deine Seite kann optisch wunderbar aussehen und dir selbst gut gefallen, aber wenn User sich auf deiner Webseite nicht zurechtfinden und nicht wohlfühlen, werden sie sich nicht für dein Unternehmen entscheiden. UX ist ein Ansatz, der es Nutzern erlaubt, sich einfach und ohne Probleme auf einer Webseite zu bewegen. Ein angenehmes Nutzererlebnis trägt zu einem angenehmen Markenerlebnis bei.

Das bedeutet, dass die Bedeutung des UX nicht unterschätzt werden sollte. Nutzer, die ein negatives Erlebnis mit deiner Webseite gemacht haben, werden nicht mehr zurückkehren. Der Anteil mobiler Internetnutzer lag im Jahr 2021 bei 82 %. (Statista). Eine Website muss also mobil optimiert sein, sonst entgehen dir Kunden. Und nicht nur Nutzer bevorzugen Seiten, die eine einwandfreie und repräsentative User Experience hergeben – dies gilt auch für Google.

Eine mobil optimierte Website erstellen, um wettbewerbsfähig zu bleiben

Um deiner Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, brauchst du eine für Mobilgeräte optimierte Website. Auch Google bevorzugt Seiten, die Nutzern eine einwandfreie UX liefern. Seit Langem schon gilt dies bei Google hauptsächlich für die mobile Version einer Webseite. Dafür gibt es Core Web Vitals, also bestimmte Metriken, mit denen Google die UX einer Seite messbar macht. Dazu zählen: 

  • Ladezeit (Largest Contentful Paint (LCP))
  • Interaktivität (First Input Delay (FID))
  • Visuelle Stabilität (Cumulative Layout Shift (CLS))

Fazit:

Online-Marketing ist wichtig, damit dich Nutzer im Internet finden. Nur so können Sie auf dich aufmerksam werden. Das sorgt bei dir wiederum für Umsatz. Ein gutes Online-Marketing beginnt also mit einer Online-Präsenz. In erster Linie handelt es sich hierbei um eine Webseite. Zu bedenken gilt es jedoch eine solche Seite auch für die mobile Ansicht zu optimieren. Mobile Optimierung ist ein absolutes Muss, wenn du die Anforderungen der User erfüllen willst, um professionell, effizient und zeitgemäß aufzutreten.

Scroll to Top