Wie wir mit holistischem Marketing unsere Kontaktkosten auf Social-Media Kanälen von 6,50 Euro auf 0,03 Euro gesenkt haben

Läuft das bei euch auch so ab? Das Social-Media-Team schließt sich in ein Kämmerlein ein und plant und brainstormt erst mal stundenlang neuen Social Media Content. Dann werden noch Grafiker und Texter dazugeholt, um dann nach tagelanger Arbeit den “perfekten Social-Media-Beitrag” zu erstellen.

Gesagt, getan – es wird auf „Veröffentlichen“ gedrückt, und der Post geht online.

Und dann?

Mit etwas Glück bekommt der Artikel ein paar Likes – meistens primär vom eigenen Team – und so ca. 200 Aufrufe. Das waren dann die “5 Minutes of Fame” und das Stück verschwindet in den unendlichen Weiten des Webs, und wird fast nicht mehr gelesen.

Dieses Vorgehen sehen wir bei ca. 95 % all unserer Kunden. Denn die wichtigste Zutat wird fast immer vergessen: Ein kleines Werbebudget, um die Reichweite zu verzehnfachen, zu verhundertfachen oder gar um den Faktor 1.000 zu erhöhen.

Eine einfache Beispielrechnung anhand eines ausführlichen Facebook Posts, der einmal mit und einmal ohne Werbebudget publiziert wird. Angenommene interne Agenturkosten: 50 Euro pro Stunde.

Aufgabe Anzahl Personen Dauer in Minuten Summe Kosten in Euro
Brainstorming, um ein Thema zu finden 3 60 150
Inhalte recherchieren 1 60 50
Inhalte schreiben 1 240 200
Grafiken erstellen und Inhalte korrigieren 2 120 200
Artikel Endabnahme und Publikation 1 60 50
Facebook Post ohne Sponsoring Facebook Post mit Sponsoring
Kosten Kosten Erstellung: 650 Euro Kosten Erstellung: 650 Euro + Werbebudget: 300 Euro
Reichweite Ca. 100 Personen organisch auf Facebook ca. 100 Personen organisch + ca. 30.000 Personen gesponsert
Ausgaben gesamt 650 Euro 950 Euro
Kosten pro Person: 6,50 Euro 0,03 Euro

Ich denke, die Zahlen sprechen für sich. Es sind jedoch nicht nur die reinen Aufrufzahlen, die wichtig für Deine Nachricht sind. Welche weiteren Faktoren profitieren von einer großen Reichweite?

Wie Du Dich mit gesponserten Social Media Artikel zum Experten machst

Expertenstatus:

Durch das Sponsoring auf LinkedIn, Facebook, Instagram oder TikTok wachsen auch dort Deine Followerzahlen an. Das funktioniert natürlich nur, wenn du hochwertige Inhalte mit viel Liebe produzierst. Dann sind deine Leser auch bereit, deinen Kanal zu abonnieren. Durch die große Followerzahl glaubt man deinen Aussagen und Inhalten viel mehr. Du baust dir selber deinen Expertenstatus auf. Dadurch verkaufen sich deine Produkte viel einfacher.

Kommentare und Likes:

Durch das Sponsoring erhältst Du auch mehr Kommentare und Likes für Deine Beiträge. Durch jeden Kommentar und Like steigt die organische Reichweite. Folgende Leser sind viel eher geneigt, ebenfalls zu kommentieren und zu liken. Denn es gilt wie immer: Nachdem der erste Kommentar verfasst wurde, folgen oft viele weitere.

Likes und vor allem Kommentare lassen deine Inhalte wichtiger und glaubhafter erscheinen. Dies zahlt im Endeffekt wieder auf deinen Expertenstatus ein.

Neue Ideen für Inhalte und Feedback zu Deinem Produkt:

Die Kommentare, die Du erhältst, liefern Dir oft neue Ideen für künftige Inhalte sowie wertvolles Feedback zu Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung. Dank der Kommentare erhältst Du immer wieder neue Inhalte für weitere Themen, und auch wertvolles Feedback zu Deinem Produkt und möglichen Verbesserungen.

Wenn du Deine Inhalte sponsorst, solltest du dir natürlich auch die Zeit nehmen, auf die Kommentare zu antworten. Du bekommst die einmalige Chance, in direkte Kommunikation mit deinen Kunden zu treten.

Ständiges in Erinnerung bleiben:

Viele Dienstleister bieten Produkte an, die sehr hochwertig sind und keinem Spontankauf unterliegen. Der Zeitraum vom Erstkontakt eines Interessenten bis zur Unterschrift bzw. dem Kaufabschluss kann sich über viele Monate ziehen. Um immer wieder in Erinnerung zu bleiben, helfen gesponserte Inhalte massiv. Hierbei muss nicht immer nur ein Produkt beworben werden, es genügt auch, wertvolles Wissen rund um die eigenen Themenwelten zu teilen.

Konkrete Zahlen aus einem WebQuantum LinkedIn Post.

Wir bauen genau mit dieser Methode der gesponserten Posts die Reichweite und die Followerzahl unseres LinkedIn Firmenaccounts aus.

Auch wenn wir dies erst seit knapp drei Monaten machen und nur einmal pro Woche publizieren, haben wir hier bereits große Erfolge erzielen können.

LinkedIn Post vom 20.10.2022

Klar definierte Call-To-Action sind sehr wichtig

Organische Einblendungen: 354

Unterstützt wurde die Reichweite mit 100 € Werbebudget auf LinkedIn:

Bezahlte Reichweite: 19.561 Einblendungen

Was bei den bezahlten Statistiken auffällt, ist die fehlende Anzahl an Kommentaren. Dies liegt daran, dass dies einer der ersten hochwertigeren Artikel von WebQuantum auf LinkedIn war. WebQuantum hat sich noch keine treue Leserschaft, die bereit ist, regelmäßig zu kommentieren, aufgebaut.

Holistisches Marketing: Kanäle unterstützen sich gegenseitig

Es ist natürlich naheliegend, die auf den jeweiligen Kanälen wie LinkedIn, Facebook und Instagram publizierten Inhalte mit kleinen Budgets aus den jeweiligen Werbemanagern zu unterstützen.

Holistisches Marketing, wie WebQuantum es betreibt, bedeutet, die Kanäle auch untereinander zu bewerben.

Was bedeutet das konkret?

Wir drehen und veröffentlichen auf TikTok Videos für unsere LinkedIn Artikel, da LinkedIn eine sehr wichtige Plattform für unsere Kundenakquise darstellt.

Diese maximal 59-Sekunden-langen gesponserten Werbevideos verlinken dann von unserem TikTok Account direkt auf den aktuellen LinkedIn Post.

Folgende Vorteile entstehen dadurch:

LinkedIn

TikTok

Bei diesem Vorgehen kann man schon fast von einer Multiplikation der positiven Effekte sprechen. Nicht nur, dass die jeweiligen Kanäle von alleine ein deutliches Follower-Wachstum zulegen – zusätzlich unterstützen diese auch das organische Wachstum des jeweils anderen Kanals.

Nutzen für SEO, oder: Warum ein ursprünglicher Inhalt auf mehreren Kanälen publiziert und promotet werden sollten

Artikel, die für LinkedIn geschrieben werden, werden auch parallel (in einer weitaus ausführlichen Version) auf unserem WebQuantum Blog veröffentlicht.

Das heißt, dass wir einen Inhaltstyp nur einmal erstellen und dann jeweils für die einzelnen Plattformen adaptieren und anpassen.

Wurden für LinkedIn noch relevante Hashtags recherchiert, wird für den Blogpost eine Keywordanalyse gemacht.

Denn was könnte wertvoller sein, als für bestimmte Begriffe in Google vorne zu stehen? Regelmäßige Besucher sind so garantiert.
Zudem bewerben wir unsere Blogposts über folgende Kanäle: Facebook, Instagram, Google Display Netzwerk, E-Mail-Newsletter und TikTok.

Die Antwort ist einfach: Starke Marken werden von Google sehr gern zu vielen Suchbegriffen auf vorderen Positionen gelistet. Wie erkennt Google eine starke Marke?

Ganz einfach: Anhand der Markensuchen in Google. Jedesmal, wenn jemand “WebQuantum” in den Google Suchschlitz eingibt, um zu unserer Seite zu gelangen, wird unsere Marke in Google gestärkt.

Führe ich jetzt von anderen Kanälen Besucher auf meinen Blogpost, lesen diese Besucher die Inhalte und behalten hoffentlich einen positiven Eindruck zurück. Anhand von Google Analytics wissen wir auch, dass unsere Angebotsseiten nach dem Lesen eines Blogposts öfters besucht werden.

Nach einigen Tagen geben diese ehemaligen Besucher “WebQuantum” in den Google Suchschlitz ein, um sich weiter mit unseren Inhalten und Angeboten zu beschäftigen. Unsere Marke in Google wächst, Google belohnt dies mit besseren Positionen bei relevanten Suchanfragen.

Ein zweiter Faktor, der sich positiv auf SEO auswirkt, sind die vielen externen Besucher, die die jeweiligen Blogartikel lesen. Google kann diese externen Besucher über z.B. Google Analytics sehen.

Auch dies sind wichtige Signale für Google, um bei einer passenden Suchanfrage unsere Inhalte weit vorne zu listen.

Konkrete Zahlen: Was bringt das alles?

Wir publizieren seit drei Monaten regelmäßig Inhalte auf Social-Media-Plattformen, welche pro Plattform mit ca. 100 € beworben werden.

Dieses interne WebQuantum Diagramm zeigt unser Kanalwachstum auf LinekdIn, sowie die gemeinsam definierten Ziele (300, 500 Follower im März 2023)

Das Wachstum begann im Juni mit damals ca. 100 Follower. Jetzt im November konnte wir unsere Follower Anzahl mit knapp 300 Followern verdreifachen. Dies wäre ohne das Post-Sponsoring nicht möglich gewesen, da wir mit einem wöchentlichen Post noch vergleichsweise wenig Inhalte publizieren.

In diesem Wachstums-Diagramm ist in den Monaten Juni und Juli ein Plateau zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt haben wir unsere TikTok Videos noch nicht gesponsert. Das Wachstum der letzten 2 Monate ist durch das Sponsoring der Videos durch ca. 100 € pro Woche zustande gekommen. Das schöne dabei ist, dass diese Videos Besucher auf LinkedIn und unseren Blogpost senden. Das TikTok Kanal Wachstum ist sozusagen noch ein Bonus on top.

Fazit

Kanäle mit großen Followerzahlen haben alle mal klein angefangen. In der Regel stecken hinter jedem großen Kanal viele Jahre Arbeit. Mit unserer holistischen Marketing Strategie kann dieser Prozess deutlich verkürzt werden.

Vergleicht man die Kosten für das Erstellen der Inhalte, mit denen des Sponsorings, so ist es fast schon fahrlässig, mühsam erstellte Inhalte nicht zu sponsern.

Founder & Chief Executive Officer

Uwe ist seit über 21 Jahren auf der Jagd nach den besten Online-Marketing Strategien. Am meisten faszinieren ihn dabei alle wenig bekannten, aber wirkungsvollsten Methoden. 2014 gründete er die Performance-Marketing Agentur WebQuantum. Als eine Art “Online-Marketing Professor” unterrichtete er unter anderem an der Hochschule Fulda und referiert auf den unterschiedlichsten Bühnen rund um seine Lieblingsthemen SEO, Social Media Marketing & Co.

Logo WebQuantum GmbH

Standort
Friedrich-Dietz-Straße 3
36093 Künzell

meta Business Partner | WebQuantum GmbH
Google Partner | WebQuantum GmbH
Scroll to Top

Jede Woche neue Marketing-Strategien!

Wir publizieren wöchentlich tolle, neue und unbekannte Marketing Tipps wie diesen. Melde dich jetzt an, um dein Marketing auf das nächste Level zu heben!

pfeil-newsletter-popup
(Uwe Walcher | Founder & Chief Executive Officer)
(Uwe Walcher | Founder & Chief Executive Officer)






meta Business Partner | WebQuantum GmbH
Google Partner | WebQuantum GmbH