Wie Du mit Deinen Blogposts in Google auf Platz 1 kommst: Teil 4/5 - SEO!

SEO selbst machen ist nicht schwer – aber ohne ein gewisses Grundverständnis geht es nicht. Deshalb sollte man unbedingt Zeit und Energie investieren, um zu lernen, wie es richtig geht. Denn ohne SEO-Optimierung verschwinden auch die besten Inhalte in den unbeachteten, endlosen Weiten des Internets (auch „Seite 2 der Google-Suchergebnisse“ genannt).

Beim Schreiben von Blogartikeln reicht es nicht aus, einfach nur einen inhaltlich hochwertigen Artikel zu verfassen – die technische Optimierung im Hintergrund ist genauso wichtig! Mit erfolgreichem SEO wird jeder Deiner Blogartikel so optimiert, dass Suchmaschinen wie Google Deine Inhalte leicht finden, crawlen und indexieren können. Blog SEO hilft Dir, in den Suchergebnissen höher zu ranken, was zu mehr Besuchern und einer besseren Sichtbarkeit Deines Blogs (und damit auch Deiner Website, Deines Webshops etc.) führt. In diesem 4. Teil unserer Serie „Gute Blogposts schreiben“ beschreiben wir daher die wichtigsten Schritte zur SEO-Optimierung Deiner Website, damit Du die Besucherzahlen steigern und mehr Menschen mit Deinen Inhalten erreichen kannst. Wir behandeln alles von Metadaten-Strategien über die richtige Platzierung von Keywords, HTML-Tags, Linkbuilding, Seitenladezeiten und so weiter.

Die ersten Schritte der SEO Optimierung für Deinen Blog

Die Überschrift: Keywords & HTML-Tags

Verwende die richtigen Keywords nicht nur im Text, sondern vor allem in den Überschriften! Die Suchalgorithmen von Google sind darauf ausgerichtet, den Suchenden möglichst relevante Ergebnisse zu liefern. SEO-Keywords in Überschriften helfen Google, den Kontext und den Hauptinhalt Deines Artikels besser zu verstehen. Sie sind für das System von Google auch ein Hinweis darauf, dass der Inhalt Deines Artikels von hoher Qualität ist und es sich lohnt, ihn anderen Nutzern zu empfehlen. Denn Überschriften lenken die Aufmerksamkeit auf Schlüsselinformationen, die es der Suchmaschine wiederum erleichtern, Deine Inhalte zu kategorisieren. Wie Du passende SEO-Keywords recherchieren kannst, ohne auf bezahlte Webseiten zurückgreifen zu müssen, erfährst Du übrigens in unserem hier verlinkten 2. Teil.

Überschriften benötigen die richtigen HTML Tags (hier: WordPress-Einstellung)
(Überschriften benötigen die richtigen HTML Tags (hier: WordPress-Einstellung))

Überschriften sollten auch HTML-Tags wie H1, H2 usw. enthalten, da Suchmaschinen diese Tags als Indikatoren für die Struktur und die Bedeutung des Inhalts einer Webseite betrachten. Die Verwendung von H1-Tags wird als besonders wichtig angesehen, da sie normalerweise als Überschrift für den Hauptinhalt einer Seite verwendet werden. H2-Tags werden dann verwendet, um Unterüberschriften für Unterabschnitte zu kennzeichnen, H3-Tags für Unterabschnitte von H2-Abschnitten usw. Diese hierarchische Strukturierung hilft Suchmaschinen, die Bedeutung und Relevanz der Inhalte einer Seite besser zu verstehen und zu indexieren.

SEO selber machen: Das Inhaltsverzeichnis

Google verwendet das Inhaltsverzeichnis eines Blogbeitrags, um die Struktur und den Aufbau des Beitrags besser zu verstehen und seine Relevanz für bestimmte Suchanfragen zu bewerten. Ein gut strukturiertes Inhaltsverzeichnis kann dazu beitragen, dass Google den Blogbeitrag als informativer und nützlicher für die Leser einstuft. Es hilft dem Crawler der Suchmaschine, die Schwerpunkte des Beitrags schnell zu erkennen und die wichtigsten Abschnitte des Beitrags zu erfassen.

Die folgenden Punkte sollten bei der Erstellung des Inhaltsverzeichnisses berücksichtigt werden:

  • Verwende Überschriftenformattierung (HTML Tags H1, H2, H3 usw.), die der Hierarchie des Inhaltsverzeichnisses entsprechen, um die Struktur des Beitrags hervorzuheben
  • Verwende relevante Keywords in den Überschriften des Inhaltsverzeichnisses, um die Relevanz des Beitrags für bestimmte Suchanfragen zu signalisieren
  • Verlinke die Überschriften des Inhaltsverzeichnisses mit den entsprechenden Abschnitten des Beitrags, um dem Crawler zu helfen, schnell zu den wichtigsten Abschnitten des Beitrags zu gelangen

Das Inhaltsverzeichnis sollte für die Besucher sichtbar und interaktiv (Sprungmarken bzw. Ankerlinks) sein, da es einen Mehrwert für die Benutzerfreundlichkeit bietet und die Navigation auf der Website erleichtert.

Interne Verlinkungen (z.B. ergänzende Inhalte)

Interne Links sind für die Suchmaschinenoptimierung von großer Bedeutung, da sie den PageRank der verlinkenden Seite weitervererben. Einige der wichtigsten Gründe, warum interne Links für SEO so wichtig sind:

  • Sie helfen Suchmaschinen-Crawlern, die Struktur und Hierarchie einer Website zu verstehen und zu navigieren
  • Sie unterstützen die Indexierung der Website, indem sie den Crawlern dabei helfen, alle relevanten Seiten zu finden und zu indexieren
  • Sie helfen, die Verteilung des „Linkjuice“ (d.h. die Autorität und Relevanz von Unterseiten, die durch eingehende Links auf eine Seite übertragen werden) innerhalb der Website zu steuern und die wichtigsten Artikel des Blogs hervorzuheben.
  • Sie verbessern die Benutzerfreundlichkeit, indem sie den Besuchern der Website helfen, schnell und einfach auf relevante Informationen zuzugreifen.

Wenn interne Links strategisch eingesetzt und gut organisiert werden, können sie dazu beitragen, die Relevanz und Autorität eines Blogs zu erhöhen und damit das Ranking in den Suchergebnissen zu verbessern.

In welchen Kategorien soll der Blogpost erscheinen?

Indem Du Kategorien erstellst und Deine Blogbeiträge richtig kategorisierst, kannst Du sicherstellen, dass Deine Inhalte in den richtigen Suchergebnissen und für die richtige Zielgruppe erscheinen. Dies trägt auch zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit bei, da Deine Leser die gesuchten Inhalte schneller finden können. Außerdem erleichtert die richtige Kategorisierung den Suchmaschinen die Indizierung und das Verständnis der Struktur Deiner Website, was die Platzierung in den organischen Suchergebnissen weiter verbessern kann. Kategorien sollten immer sinnvoll und zukunftssicher angelegt werden. Das bedeutet, dass allgemein gültige Kategorien erstellt werden sollten, in die mehrere Blogbeiträge eingeordnet werden können.

Zudem werden über die Kategoriebezeichnungen neue Keywords erschlossen, weshalb auch die Kategorienamen mit Bedacht gewählt werden sollten. Auch kann über Kategorien wieder der Linkjuice gesteuert werden, um die dahinter liegenden Artikel besser zu ranken. Zudem erhöht sich auch hier die Verweildauer, da Leser potenziell weitere Themen aus der gleichen Kategorie anklicken.

Blogartikel schreiben: Seiten-Spezifische Einstellungen (Benutzerfreundlichkeit)

Lädt die Blog-Seite angemessen schnell und passt das Design auch auf mobilen Geräten?

Suchmaschinen wie Google bewerten nicht nur den Inhalt einer Seite, sondern auch die Nutzererfahrung, um die Relevanz einer Seite für bestimmte Suchanfragen zu bestimmen.

  • Eine benutzerfreundliche Navigation erleichtert es den Suchmaschinen-Crawlern, die Struktur und Hierarchie einer Website zu verstehen und alle relevanten Seiten zu finden und zu indexieren
  • Die Ladezeit einer Website (Pagespeed) wird von Google als Rankingfaktor berücksichtigt
  • Eine schnell ladende Seite, gutes Responsive Design und die Vermeidung von Fehlermeldungen tragen zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit bei, was wiederum von Suchmaschinen positiv bewertet wird
Hier zeigt Google, wie die Darstellung auf Smartphones aussehen sollte [Quelle: Google].
(Hier zeigt Google, wie die Darstellung auf Smartphones aussehen sollte [Quelle: Google].)

Mittlerweile geht ein Großteil der Internetnutzer in Deutschland über das Smartphone ins Internet. Daher ist es sehr wichtig, Webseiten für Smartphones zu optimieren. Google bewertet die Ladegeschwindigkeit Deines Blogartikels auf dem Desktop genauso wie auf dem Smartphone. Auf Technologien wie AMP (Accelerated Mobile Pages) sollte man heutzutage verzichten, da sie bei der immer leistungsfähigeren Smartphone-Hardware schlichtweg überflüssig sind und die Gestaltungsmöglichkeiten einer Seite stark einschränken.

  • Suchmaschinen berücksichtigen auch die mobile Nutzererfahrung, wenn sie die Relevanz einer Seite für bestimmte Suchanfragen bewerten. Eine Seite, die schnell geladen wird (hoher Pagespeed), wird in den Suchergebnissen weiter oben gelistet.
  • Eine für Smartphones optimierte Seite hat kürzere Ladezeiten, was zu einer positiven Nutzererfahrung führt. Besucher verlassen eher eine Seite, die zu lange lädt. Dies erhöht die Absprungrate enorm.

Grafiken mit Bildunterschriften & relevanten Schlagwörtern im Alt-Text

Google analysiert für seine internen Rankingberechnungen auch die Bilder einer Website. Die Suchmaschine berücksichtigt jedoch auch die Bildunterschrift und den Alt-Text. Bildunterschriften helfen der Suchmaschine, das Thema des Blogposts zu verstehen. Eine aussagekräftige Bildunterschrift und/oder ein präziser Alt-Text tragen dazu bei, dass ein Bild in den Suchergebnissen höher gerankt wird und somit die Sichtbarkeit der Website erhöht wird. Darüber hinaus sind Alt-Texte wichtig, um die Zugänglichkeit von Websites für Menschen mit Sehbehinderungen zu verbessern, da sie es ihnen ermöglichen, den Inhalt eines Bildes mithilfe von Bildschirmleseprogrammen zu entschlüsseln.

Relevante Meta-Daten (Title & Description)

Wie eine Seite in den Suchergebnissen angezeigt wird und wie wahrscheinlich es ist, dass Nutzer auf die Seite klicken, wird maßgeblich von den Metadaten bestimmt. Gut optimierte Metadaten führen zu einem höheren Ranking in den Suchergebnissen, was wiederum die Sichtbarkeit und den Traffic Deines Blogs erhöht.

SERP Snippet Generator helfen bei der Einhaltung der Zeichen-/Pixellimits von Meta-Title & Description
(SERP Snippet Generator helfen bei der Einhaltung der Zeichen-/Pixellimits von Meta-Title & Description)

Das Title & Description Meta Tag hat bestimmte Zeichen- oder Pixelgrenzen. Werden diese überschritten, kürzen die Suchmaschinen automatisch. Aus diesem Grund kann zur Erstellung der Metadaten ein beliebiger SERP Snippet Generator verwendet werden (hier dargestellt vom SEO Software Anbieter SISTRIX). Der “Title”-Tag (der Titel einer Seite, der auch in den Google-Suchergebnissen angezeigt wird) ist besonders wichtig, da er in den meisten Fällen als Überschrift in den Suchergebnissen angezeigt wird und somit oft der erste Eindruck ist, den ein Nutzer von einem Blogbeitrag erhält. 

Der Description-Meta-Tag beschreibt Deine Seite kurz und präzise. Es ist wichtig, dass die Beschreibung ein klares und prägnantes Bild davon vermittelt, was auf der Seite zu finden ist, um die Neugier der Nutzer zu wecken und sie dazu zu bringen, auf den Link zu Deinem Blog-Artikel zu klicken.

Die letzten Schritte der SEO-Optimierung

Der Autor als anerkannter Experte auf seinem Gebiet

Menschen suchen auch nach bestimmten Autoren – der Autor selbst wird zum wichtigen Suchbegriff! Für Google wird z.B. der Suchbegriff “Uwe Walcher” mit Online-Marketing assoziiert. Suchmaschinen berücksichtigen die Autorität eines Autors beim Ranking der Seite. Ein bekannter Autor erhält ein höheres Ranking als ein weniger bekannter Autor. Außerdem halten Suchmaschinen Inhalte, die von einem angesehenen Autor stammen, für glaubwürdiger und interessanter. Wenn die Inhalte jedoch qualitativ hochwertig, relevant und gut recherchiert sind, können auch Blogposts von noch unbekannten Autoren in den Suchergebnissen gut abschneiden.

Welche externen Quellen müssen von Deinem Inhalt erfahren? (Linkbuilding & Social Signals)

Für eine erfolgreiche SEO-Strategie ist es wichtig, dass möglichst viele hochwertige externe Quellen auf Deinen neuen Blogpost aufmerksam werden. Daher ist es ratsam, Backlinks von anderen Websites aufzubauen, die Google zeigen, dass andere Websites auf Deine Website verweisen und sie somit als relevant und vertrauenswürdig einstufen. Je mehr qualitativ hochwertige Backlinks eine Website hat, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie in den Suchergebnissen weit oben angezeigt wird. Ein starkes Backlink-Profil ist ein guter Indikator dafür, dass eine Website von anderen in der Branche respektiert und geschätzt wird. Backlinks sind daher ein weiterer wichtiger Faktor für das Ranking einer Website in Suchmaschinen und damit für ihre Sichtbarkeit und ihren Traffic.

Sogenannte "Social Signals", also die Kontaktpunkte, die durch das Posten in sozialen Medien wie LinkedIn, Facebook, Instagram & Co. entstehen, gelten als wichtige Strategie für die Verbreitung Deiner Inhalte.
(Sogenannte "Social Signals", also die Kontaktpunkte, die durch das Posten in sozialen Medien wie LinkedIn, Facebook, Instagram & Co. entstehen, gelten als wichtige Strategie für die Verbreitung Deiner Inhalte.)

Du solltest Deine aktuellen Blogposts nach der Veröffentlichung immer auch in den sozialen Medien posten. Google berücksichtigt auch, wie viele Kommentare, Likes und Shares ein Post auf Facebook, Instagram, LinkedIn & Co. hat. Seiten mit mehr dieser sogenannten “Social Signals” werden im Google-Ranking höher bewertet. 

Wurde die Grammatik/Rechtschreibung überprüft?

Es gibt mehrere Gründe, warum die Einhaltung von Grammatik und Rechtschreibung für eine gute Suchmaschinenoptimierung wichtig ist. Erstens signalisiert es den Suchmaschinen, dass ein Blog von hoher Qualität ist und daher relevante und nützliche Informationen für die Nutzer enthält. Zweitens kann eine schlechte Grammatik und Rechtschreibung die Lesbarkeit eines Textes beeinträchtigen, was wiederum dazu führen kann, dass Nutzer schneller von dem Artikel abspringen. Diese Absprungrate wird auch von Google erkannt und Deinen Blog herabgestuft.

Brandneu: DeepL Write zur Verbesserung von Grammatik & Rechtschreibung eines jeden Texts.
(Brandneu: DeepL Write zur Verbesserung von Grammatik & Rechtschreibung eines jeden Texts.)

Drittens kann schlechte Grammatik und Rechtschreibung dazu führen, dass ein Text schwerer zu verstehen ist, was wiederum dazu führen kann, dass die Benutzer den Inhalt nicht vollständig verstehen und ihn daher nicht weiterempfehlen oder verlinken. Auch der Expertenstatus es Autors kann darunter leiden, wenn zu viele Fehler enthalten sind. Ganz frisch gibt es vom DeepL Übersetzer nun auch “DeepL Write”, einen (noch) kostenlosen KI-Dienst der Rechtschreibfehler behebt und die Grammatik verbessert.

Ungemein wichtig bei SEO für Blogs: Verweise auf ähnliche Artikel!

Wenn möglich, sollte immer auf andere, ähnliche Artikel im eigenen Blog verwiesen oder verlinkt werden. Erstens wird dadurch die Verweildauer der Nutzer auf der Website erhöht, da sie dazu angeregt werden, mehrere Artikel zu lesen. Zweitens kann es dazu beitragen, die Interaktion der Nutzer mit der Website zu erhöhen, da sie dazu angeregt werden, weitere Artikel zu lesen und auch zu kommentieren. Außerdem können die Leser durch die Verlinkung nachschlagen, wenn sie einen Begriff nicht verstehen. Es ist jedoch wichtig, auf die Anzahl der Links in einem Artikel zu achten, da zu viele oder unnötige Links negative Auswirkungen haben können.

Mehr SEO geht nicht! Du willst auch mit exzellenten Inhalten zu den besten Keywords bei Google ganz nach oben? Wir zeigen Dir, wo Dein Optimierungspotenzial liegt und wie Du deutlich mehr relevante Besucher auf Deine Website bekommst.

Founder & Chief Executive Officer

Uwe ist seit über 21 Jahren auf der Jagd nach den besten Online-Marketing Strategien. Am meisten faszinieren ihn dabei alle wenig bekannten, aber wirkungsvollsten Methoden. 2014 gründete er die Performance-Marketing Agentur WebQuantum. Als eine Art “Online-Marketing Professor” unterrichtete er unter anderem an der Hochschule Fulda und referiert auf den unterschiedlichsten Bühnen rund um seine Lieblingsthemen SEO, Social Media Marketing & Co.

Logo WebQuantum GmbH

Standort
Friedrich-Dietz-Straße 3
36093 Künzell

meta Business Partner | WebQuantum GmbH
Google Partner | WebQuantum GmbH
Scroll to Top

Jede Woche neue Marketing-Strategien!

Wir publizieren wöchentlich tolle, neue und unbekannte Marketing Tipps wie diesen. Melde dich jetzt an, um dein Marketing auf das nächste Level zu heben!

pfeil-newsletter-popup
(Uwe Walcher | Founder & Chief Executive Officer)
(Uwe Walcher | Founder & Chief Executive Officer)






meta Business Partner | WebQuantum GmbH
Google Partner | WebQuantum GmbH